Digitalisierung

Digitalisierung: Wir setzen sie um.

Viele reden über Digitalisierung – höchste Zeit, es konkret zu machen.

Unter dem Stichwort »Industrie 4.0« ist die Digitalisierung derzeit in aller Munde. Anders als der Begriff andeutet, ist sie aber nicht nur ein Thema für den industriellen Sektor, sondern insbesondere auch für das Gesundheits- und Sozialwesen. Auch hier ändert das neue Zusammenspiel von Mensch und Maschine Angebote und Abläufe. Hinter den Schlagworten Gesundheitswesen 4.0, Sozialwesen 4.0, Medizin 4.0 oder Pflege 4.0 liegen große Chancen, die für eine gute Versorgung und Betreuung von Patienten, Klienten und Bewohnern sowie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen genutzt werden sollten.

Digitalisierung im Gesundheits- und Sozialwesen

Eine zunehmende Zahl an Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens haben die Digitalisierung als zentrales Thema für sich erkannt und binden sie in ihre Unternehmensstrategie ein. Durch den digitalen Wandel wollen sie ihre Marktposition festigen und bewerten die Digitalisierung als wichtige Voraussetzung für ihren künftigen Erfolg.

Zentraler Aspekt bei der Digitalisierung ist die ubiquitäre Verfügbarkeit von Daten und Informationen. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg, der „Enabler“, und somit unabdingbare Basis des jeweiligen Geschäftsmodells. Im Kern geht es also um "Information Management".

Aktuelle Stichworte in diesem Zusammenhang sind unter anderem Smart Hospital, Ambient Assisted Living, elektronische Patienten-, Klienten- und Bewohnerakte, Künstliche Intelligenz, Decision Support, Intelligent Agents, Robotic und Apps.

Der Weg zum digitalen Masterplan

Dass die Digitalisierung im Gesundheits- und Sozialwesen unaufhaltsam voranschreitet ist unstrittig. Die Frage ist nur, wie sind Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Sozialträger auf diese Entwicklung strategisch vorbereitet? Wo liegen Chancen und Risiken der Digitalisierung? Wie verändern sich die Rollen von Patienten, Klienten und Bewohnern sowie von Ärzten, Pflegern und anderen Gesundheitsprofessionen? Welche Technologien haben echten Nutzen?

Damit die Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich optimal nutzen können, benötigen sie einen digitalen Masterplan. Dieser reicht von der Analyse der eigenen Marktposition sowie den digitalen Möglichkeiten über die Geschäftsstrategie- und Nutzendefinition bis hin zur Festlegung der organisatorischen und technologischen Umsetzung. Da dieser Masterplan aber so anspruchsvoll erscheint, ist der erste Schritt meist der schwerste.

Unsere Aufgabe in der Begleitung und dem gemeinsamen Meistern der Herausforderungen der Digitalisierung sehen wir daher darin, den großen Masterplan in seine Einzelaspekte herunter zu brechen. Es entstehen handhabbare Einheiten, wobei unsere Stärke darin liegt, die gesamtunternehmerische Dimension im Blick zu haben und alle „Puzzle-Teile“ final zu einer individuellen Digitalisierungsstrategie zusammenzusetzen. Hierbei können wir nicht nur auf ein sehr erfahrenes, sondern auch auf ein in großem Maße interdisziplinäres Team zurückgreifen: vom Informatiker bis zum Mediziner, von Kaufleuten und Juristen bis zu Naturwissenschaftlern.

Wir begleiten Sie auf diesem spannenden Weg.

Erfahren Sie mehr

Ihr Ansprechpartner

  • Dr. Ludwig Hartmann

    Manager
    ludwig.hartmann@sanovis.com
    089/99 27 57-953
    »Die digitale Transformation ist eine der großen Herausforderungen für unsere Mandanten. Nachhaltige Ansätze hierfür lassen sich nur in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit entwickeln.«