Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand

Für juristische Personen des öffentlichen Rechts (jPöR) bricht mit der gesetzlichen Neuregelung zur Unternehmereigenschaft (§ 2b Umsatzsteuergesetz (UStG)) gerade im umsatzsteuerlichen Sinn eine neue Zeitrechnung an. Während in der Vergangenheit jPöR ausschließlich im Rahmen ihrer (ertragsteuerlich relevanten) Betriebe gewerblicher Art (BgA) als umsatzsteuerliche Unternehmer galten, regelt der neue § 2b UStG nun die generelle Unternehmereigenschaft der jPöR. 

Download: Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand

Autor:
Frederike Milde
Erschienen in:
Curacontact Sonderausgabe Öffentlicher Sektor
Zur Medien-Übersicht