Behindertenhilfe: Besteuerung

Mit Schreiben vom 25.04.2016 schaffte das Bundesministerium der Finanzen die begrüßenswerte Klarstellung, dass auch Dienstleistungen und Handelsleistungen unter bestimmten Voraussetzungen dem steuerbegünstigten Zweckbetrieb zugerechnet und damit mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz in Höhe von 7 % besteuert werden können.

Nach zwischenzeitlicher "Entwarnung" zur Besteuerung der WfbM hat sich die Finanzverwaltung neu orientiert und im Rahmen von Betriebsprüfungen weitere Schwerpunkte gesetzt. Diese betreffen insbesondere den Vorsteuerabzug im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich von WfbM, den ermäßigten Steuersatz für Leistungen von psychisch kranken Menschen, die in Tagesstätten untergebracht sind sowie die Abgrenzung des Förderbereichs vom Förderbetreuungsbereich. Nachfolgend möchten wir Ihnen hierzu einen ersten Überblick verschaffen.

Download: Behindertenhilfe: Besteuerung

Autoren:
Wilhelm Brox, Andreas Seeger
Erschienen in:
Curaconsult 03/2017
Zur Medien-Übersicht