EEE-Dilemma

Zum Jahreswechsel ist die Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade erfolgt. Für die Ermittlung neuer Vergütungssätze und des sog. Einrichtungseinheitlichen Eigenanteils (EEE) wurde die tatsächliche Bewohnerstruktur des 1. Halbjahres 2016 herangezogen.

Die zum Jahreswechsel den Bewohnern zugegangenen Leistungsbescheide wichen jedoch in zahlreichen Fällen von den Angaben in den offiziellen Innformationsschreiben der Pflegekassen ab, mit der Folge, dass der zugestellte Leistungsbescheid einen niedrigeren Pflegegrad auswies. Problematisch ist, dass demzufolge der EEE in vielen Fällen fehlerhaft berechnet wurde und die Leistungsbeiträge der Pflegeversicherung nun nachträglich geringer ausfallen und dadurch enorme Erlöseinbußen zu verzeichnen sind. Von diesem Problem betroffene Einrichtungen sind daher mit einer finanziellen Deckungslücke konfrontiert.

Dieser Artikel zeigt mögliche Handlungsoptionen für Träger und Einrichtungen auf und beschreibt erste Empfehlungen zur Behebung der finanziellen Deckungslücke.

Download: EEE-Dilemma

Autoren:
Kai Tybussek, Benedikt Bauer
Erschienen in:
Curaconsult 01/2017
Zur Medien-Übersicht