Betreutes Wohnen

Die demografische Entwicklung und die damit einhergehenden Auswirkungen stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Diese betreffen nicht nur den zusätzlichen Bedarf an altengerechtem Wohnraum, sondern auch eine Vielzahl von individuellen Ansprüchen an das Wohnen und die zugehörige Betreuung im Alter oder Krankheitsfall, welche berücksichtigt werden müssen.  Dabei möchten viele Menschen möglichst lange selbständig bleiben und in der eigenen häuslichen Umgebung leben. Diesem Aspekt versucht u.a. auch das Ende 2015 verabschiedete Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) gerecht zu werden, indem der Zugang zu entsprechenden Betreuungsleistungen vereinfacht werden soll. Ab dem 1. Januar 2017 greifen diese Gesetzesänderungen, welche sich beispielsweise auch auf die Entlastungsleistungen nach § 45b SBG XI auswirken.

In diesem Beitrag möchten wir Sie außerdem auf die Möglichkeiten des § 35a EStG aufmerksam machen, wonach Aufwendungen für bestimmte Dienstleistungen an Heimbewohner zu Steuerermäßigungen bei diesen führen können.

Download: Betreutes Wohnen

Autor:
Wilhelm Brox
Erschienen in:
Curaconsult 02/2016
Zur Medien-Übersicht