Geriatrie und Altenhilfe verzahnen

Die Verzahnung der Leistungen von geriatrisch versorgenden Krankenhäusern und Altenhilfeeinrichtungen ist für eine lückenlose und qualitativ angemessene Versorgung für die Versicherten unabdingbar. Zudem nutzt eine adäquate Anschlussversorgung dem Patienten und minimiert - auch finanziell - schädliche „Drehtüreffekte“.

  • Fehlerkosten werden minimiert
  • Kostspielige Doppelarbeiten entfallen
  • Kliniken verhindern teure Rücknahmen von Patienten
  • Kliniken vermeiden sekundäre Fehlbelegung

 

Download: Geriatrie und Altenhilfe verzahnen

Autor:
Norbert Schmitt, Birger Schlürmann
Erschienen in:
Curacontact 03/2018
Zur Medien-Übersicht