Change Management in Gesundheitsorganisationen

Während Organisationsentwicklung eher einen normativen Charakter hinsichtlich der Veränderungsstrategien, Interventionstechniken und Zielsetzungen hat, meint Change Management vielmehr die Überführung eines gegenwärtigen Zustandes in einen angestrebten zukünftigen Zustand. Durch die immer schneller werdenden Veränderungsprozesse ist Change Management vor allem in Gesundheitsorganisationen ein relevantes Thema und wird immer mehr zum Trend.

Durch sich stetig verändernde Marktanforderungen, wie etwa fehlende Fachkräfte, die Integration ausländischer Fachkräfte oder gesetzlich festgelegte Personaluntergrenzen in Krankenhäusern, sind Gesundheitsorganisationen mehr denn je gefordert, sich mithilfe des Change Managements auf diese Anforderungen einzustellen. Dabei sind die Gestaltung und das Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern in Gesundheitsorganisationen während eines Change Management-Prozesses sensibel zu behandeln.

Bestätigt wird dies anhand von Untersuchungen, die besagen, dass etwa 70% der Reorganisationsprozesse nicht oder nur teilweise erfolgreich waren. Die Ursachen liegen meist in der nicht ausreichenden Planung und Durchführung der Projekte und in der fehlenden Berücksichtigung zielgerichteten Gestaltens. Change Management definiert sich insofern als das Moment für laufende Anpassungen von Unternehmensstrategien und -strukturen an veränderte Rahmenbedingungen.

Download: Change Management in Gesundheitsorganisationen

Autor:
Annemarie Fajardo
Erschienen in:
Management & Krankenhaus, 11/2018
Zur Medien-Übersicht