Stationäres Wohnen nach BTHG

Das am 23.Dezember 2016 verabschiedete Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (Bundesteilhabegesetz – nachfolgend BTHG) zur Reform der Eingliederungshilfe zielt insbesondere mit der letzten Reformstufe zum 1. Januar 2020 auf eine wesentliche Veränderung der bisherigen Leistungs- und Vergütungssysteme des SGB XII.


Für den Bereich „Stationäres Wohnen“ in der Behindertenhilfe bedeutet dies, dass die bisherigen stationären Komplexleistungen ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr zum Leistungsumfang der Eingliederungshilfe gehören, sondern in Leistungen der Grundsicherung und Fachleistungen aufgespalten werden.

Download: Stationäres Wohnen nach BTHG

Autor:
Andreas Seeger
Erschienen in:
BeB Informationen 65/2018
Zur Medien-Übersicht