Reform des AÜG

Die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) wird wohl bald verabschiedet und zum 01.01.2017 in Kraft treten. Während insbesondere die neue Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten allseits erörtert wird, fristet die Aufnahme spezieller Regelungen für Personalgestellungen bislang ein Schattendasein in der (juristischen) Debatte. Zu Unrecht, wie sich bald zeigen könnte.

Download: Reform des AÜG

Autor:
Dr. Friederike Meurer
Erschienen in:
Der Krankenhaus-JUSTITIAR 03/2016
Zur Medien-Übersicht