Curacon-Kennzahlencockpit

Das Curacon-Kennzahlencockpit gibt es sowohl für stationäre als auch ambulante Altenhilfeeinrichtungen. Dabei ist die Größe der Einheit egal – das Kennzahlencockpit kann zur Steuerung ganzer Verbünde als auch für eine Kleinsteinrichtung genutzt werden. Auf einen Blick bekommt der Nutzer einen Überblick über die vier wichtigsten Bereiche seiner Einrichtung. Dort sieht er den prozentualen Erfüllungsgrad seiner Ziele im Bereich:

  1. Auslastung (stationär) / Produktivität (ambulant)
  2. Finanzen
  3. Personal
  4. Qualität

Durch Anklicken kann der „Steuermann“ der Einrichtung in einzelne Bereiche gehen und sich Detaildaten anschauen. Spätestens dort sieht er, was Ursachen für positive bzw. negative Ergebnisse sind.

Das Kennzahlencockpit kann zudem für verschiedene Hierarchieebenen aufgesetzt werden. So kann eine solitäre stationäre Einrichtung jeweils relevante Kennzahlenübersichten für die Ebenen „Einrichtungsleitung“, „Pflegedienstleitung“ und „Wohnbereichsleitungen“ bereitstellen. Auf Wunsch kann mit entsprechenden Zugriffsrechten für die verschiedenen Hierarchieebenen gearbeitet werden.

Das Curacon-Kennzahlencockpit ist so konzipiert, dass der Nutzer seine eigenen Ziele eingeben kann. Zudem besteht die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Prioritäten zu arbeiten. Auch diese können durch den Nutzer ganz einfach eingegeben werden.

Hierzu ein Beispiel: Das übergeordnete Ziel „100% Top-Qualität“ kann mit den Unterpunkten „Ergebnis MDK-Prüfung“, „Anzahl selbst verschuldeter Pflegeschäden“ und „Anzahl abgearbeiteter Mängel aus Pflegevisiten“ erreicht werden. Wie der Benutzer die drei Aspekte gewichten möchte, bleibt ihm selbst überlassen. So kann das Kennzahlencockpit für jeden Nutzer, für jedes Unternehmensziel und für jede Unternehmensgröße individuell genutzt werden.

Zur News-Übersicht