Wird § 2b UStG verschoben?

Seit einigen Wochen ist bekannt, dass es eine Initiative gibt, die darauf abzielt, dass die fünfjährige Übergangsfrist um zwei Jahre verlängert wird. § 2b UStG also erst ab dem 01.01.2023 gelten würde!

Nach den neuesten Informationen hat der Vorschlag beim Bund und bei den Ländern Ende September keine Mehrheit erhalten. Es wird zumindest nicht zu einer gesetzlichen Änderung des § 27 Abs. 22 UStG kommen. Problematisch ist insbesondere, dass eine derartige Verlängerung der Zustimmung der EU-Kommission bedarf, von dort wird allgemein kein zustimmendes Votum erwartet.

Ob und inwieweit die Finanzverwaltung intern ein Anlaufphase festlegen wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist, wer sich auf den Startzeitpunkt 01.01.2021 einrichtet.

Lesen Sie mehr zu unseren Leistungen im Bereich § 2b UStG. Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der gesetzlichen Neuregelung. Jetzt mehr erfahren!

Auch interessant