Compliance im Unternehmen – Lernen und Verbessern

Nachhaltig in die Unternehmenskultur integrieren

Das Thema Compliance hat in den letzten Jahren deutlich mehr Aufmerksamkeit erfahren, als dies früher der Fall war. Im Rahmen dieser Entwicklung waren immer wieder Unternehmen zwar gewillt, diesen „Trend“ mitzugehen und ein Compliance-System zu installieren. Doch schlief der Wille, sich nachhaltig mit der eigenen Unternehmens-Compliance zu beschäftigen, ein. Die Gründe hierfür konnten dafür ganz unterschiedlich sein, z. B.:

  • zu hohe Kosten,
  • kein erkennbarer positiver Effekt für das Unternehmen oder
  • zu aufwendig.

Compliance-Systeme können nur dann nachhaltig in die Unternehmenskultur integriert werden, wenn diese einem steten Optimierungs- und Anpassungsprozess unterliegen. Compliance-Systeme sollen Verstöße schnell aufdecken, um sofort auf den Verstoß reagieren zu können. Somit ist Compliance ein dauerhafter, sich weiterentwickelnder Prozess, welcher zum Ziel hat, Verstöße zu verhindern (Prevention), Verstöße schnell zu entdecken (Detection) und auf die Verstöße schnell reagieren zu können (Response).

Hierzu gehört es, bestehende Compliance-Systeme in regelmäßigen Abständen, aber auch anlassbezogen, auf den Prüfstand zu stellen und bei Bedarf zu überarbeiten. Gründe hierfür können nicht nur ungesehene Regelverstöße, sondern auch Gesetzesänderungen sein. So nahmen viele Akteure im Gesundheitswesen bspw. die Einführung des Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen (sog. Antikorruptionsgesetz) zum Anlass, die eigenen Compliance-Systeme zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen bzw. sich überhaupt mit der Materie Compliance und der Einrichtung eines Compliance-Management-Systems zu beschäftigen.

Sie möchten mehr Fachbeiträge unserer Experten lesen? Dann schauen Sie auch bei unseren Veröffentlichungen in internen und externen Fachmedien vorbei. Mehr erfahren!

Auch interessant