Arbeitsbedingungen in der Pflege

Interview: Erkenntnisse zur Optimierung nach der Krise

Die Corona-Krise lässt derzeit viele Pflegebetriebe und ihre Führungskräfte umdenken:

  • starke Fokussierung auf Hygienerichtlinien und Mitarbeiterschutz,
  • stetige Aktualisierung von Dienst- und Tourenplänen,
  • Implementierung von digitalen Anwendungen für Pflege- und Verwaltungskräfte, und nicht zuletzt
  • neue und alternative Besuchsregeln in den Pflegeeinrichtungen.

Sowohl die Politik wie auch die Berufs- und Arbeitgeberverbände versuchen die Betriebe bestmöglich zu unterstützen. Sie beschaffen beispielsweise Hygieneartikel, wie Mund- und Nasenschutzmasken und unterstützen die aufgrund von Mindereinnahmen entstandene finanziell schwierige Situation durch Subventionen.

Auch die Medien interessieren sich mehr und mehr für Pflegeeinrichtungen und ihren Umgang mit dem neuartigen Virus. Sie unterstützen die Pflegebetriebe durch ihre Recherchen und Interviews mit Branchenexperten und stellen ihre Informationen einem breiten Publikum zur Verfügung. So auch die Riffreporterin Carina Frey. Sie hat zu diesem Zweck mit unserer Expertin Annemarie Fajardo gesprochen und ging der Spur nach, wie Arbeitsbedingungen in den Pflegeeinrichtungen jetzt schon in Zeiten der Krise verbessert werden können.

Die Erkenntnisse aus den Gesprächen mit weiteren Fachexperten scheint nachvollziehbar zu sein: Im Kleinen lässt sich schon viel bewirken. Jetzt den ausführlichen Artikel lesen!

Auch interessant