Strategie und Organisation im Krankenhaus

Neue Lösungen finden und umsetzen

Curacon und die Krankenhausberatung Jüngerkes & Schlüter beraten somatische und psychiatrische Krankenhäuser, Rehakliniken und MVZ in allen betriebswirtschaftlichen, strategischen und organisatorischen Fragen – unabhängig von Trägerschaft und Struktur. Unser Auftrag endet nicht mit Analyse und Konzeption, sondern schließt die Umsetzung mit ein.

Unsere Kernkompetenzen auf einen Blick

Strategieentwicklung und Strategieumsetzung

Der Wettbewerb im Krankenhausmarkt wird immer härter. Umso wichtiger ist es für Ihr Unternehmen, sich mit einer klaren individuellen Strategie zu positionieren. Wir unterstützen unsere Mandanten seit vielen Jahren dabei, neue Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Schwerpunkte sind zum Beispiel die Bildung und/oder Konzeption regionaler und überregionaler Krankenhausverbünde und die Entwicklung von detaillierten Medizinstrategien.

Da sich aufgrund der zunehmenden Komplexität im Gesundheitswesen neue Strategien nicht mit standardisierten Instrumenten implementieren lassen, haben wir für die Erarbeitung von Strategiezielen und Zukunftskonzepten individuelle Methoden entwickelt. Darüber hinaus legen wir großen Wert darauf, Sie bei der Implementierung neuer Strategien nicht alleinzulassen.

Umsetzungsbegleitung ist unsere Stärke!

Markt-, Wettbewerbs- und Leistungsanalysen

Wer sich weiterentwickeln will, muss wissen, wo er steht. Mit Ihnen gemeinsam klären wir deshalb, wie hoch die Marktanteile bestimmter Fachabteilungen oder sogar einzelner Hauptdiagnosen sind, wie Ihr Haus im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern dasteht und wie die Patienten- und Einweiserstruktur im Einzugsgebiet beschaffen ist.

Wir verfolgen dabei einen vernetzten Untersuchungsansatz, der über rein softwarebasierte Ansätze hinausgeht. Die Marktanteile werden auf einen Blick in unserer Landkarte mit Geokodierung sichtbar. Wir analysieren Ihr Leistungsspektrum in qualitativer und quantitativer Hinsicht und erstellen durch einen Vergleich mit unseren Referenzwerten ein SWOT-Profil Ihres bisherigen Leistungsspektrums und identifizieren medizinisch-inhaltliche Wachstumspotenziale. Damit bieten wir Ihnen eine solide Entscheidungsgrundlage mit realistischen Entwicklungsszenarien und deren betriebswirtschaftlichen Auswirkungen.

Prozessoptimierung und Reorganisation

Ganz gleich, ob es sich um Ambulanz, OP, Fachabteilung oder Administration (z. B. Bettenmanagement) handelt: Defizite in der Organisation beeinträchtigen sehr oft die Qualität der Leistungen und verhindern so die optimale Nutzung der betriebswirtschaftlichen Potenziale.

Wir bieten Ihnen neutrale Prozess- und Strukturanalysen an – zum Beispiel mithilfe unserer Erlösorientierten Wirtschaftlichkeitsanalyse und identifizieren in Gesprächen mit Mitarbeitern und auf Basis von Begehungen vor Ort realisierbare Vorschläge zur Verbesserung. Die Kombination aus Prozess- und Tätigkeitsanalyse ermöglicht es uns, sowohl die gesetzlichen Rahmenbedingungen als auch die tatsächlichen Anforderungen in Hinblick auf einen optimierten Personaleinsatz zu betrachten.

Erlösorientierte Wirtschaftlichkeitsanalyse

Bei der Erlösorientierten Wirtschaftlichkeitsanalyse handelt es sich um einen Kostenstrukturvergleich unter Zugrundelegung der tatsächlich erzielten Erlöse, der individuellen stationären und ambulanten Leistungen sowie der entstandenen Kosten. Damit Sie valide Ergebnisse zu Ihrer Wirtschaftlichkeit erhalten, kombinieren wir herkömmliche Ansätze zur Wirtschaftlichkeitsanalyse mit einem erlösorientierten Ansatz. Dieses Verfahren erlaubt es Ihnen dank eines individualisierten Datengerüstes, alle Besonderheiten Ihres Hauses abzubilden und regelmäßige Aktualisierungen eigenständig durchzuführen. 

Betriebssteuerung durch Controlling

Mit unseren Spezialisten aus der Wirtschaftspürfung und der Unternehmensberatung arbeiten wir an Lösungen, die Ihre spezifischen Fragestellungen im Bereich Controlling bestmöglich beantworten. Dabei sind nicht die Berichte selbst, sondern deren effiziente Steuerung im Unternehmen das erklärte Ziel!

Unser Angebot besteht unter anderem aus: Aufstellung und Evaluation von Businessplänen, Deckungsbeitragsrechnung, Integrierte Planungsrechnung (IPR), Etablierung eines adressatengerechten Berichtswesens oder einem Vergleich mit Benchmark-Werten aus unserem Datenpool.

Krankenhausplanung und Budgetgestaltung

Auf Grundlage unserer krankenhausplanerischen Erfahrungen in zahlreichen Bundesländern unterstützen wir Sie z. B. bei der Neuaufnahme in den Landeskrankenhausplan oder der Erweiterung bestehender Leistungsangebote. Wir helfen Ihnen bei der Bedarfsermittlung und -begründung sowie der Antragstellung und in Gesprächsrunden. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch zur Seite, wenn eine krankenhausplanerische Maßnahme abgewehrt werden soll.

Die Entgeltsysteme für DRG- und PEPP-Krankenhäuser werden stetig komplexer. Damit Sie in Budget- und Entgeltverhandlungen gute Abschlüsse erzielen, helfen wir Ihnen, alle Möglichkeiten zu erkennen und optimal zu nutzen: von der kleinsten Detailfrage bis hin zur kompletten Durchführung des Pflegesatzverfahrens inkl. Erstellung sämtlicher Unterlagen und ggf. Begleitung zur Schiedsstelle.

Führungskräftecoaching und Workshop-Moderation

Überall dort, wo Menschen in einer Organisation zusammenarbeiten und eine zielgerichtete Veränderung erfolgen soll, kommt es entscheidend auf das Selbstverständnis und die Rollenklarheit der Führungskräfte an. Meistens ist den Beteiligten bewusst, was verändert werden muss, damit die strategischen Ziele erreicht werden.

Die Umsetzung gelingt jedoch nicht immer aus eigener Kraft. Wir unterstützen Sie auf der Grundlage unserer Erfahrung aus hunderten Projekten dabei, Veränderungen effizient und nachhaltig umzusetzen.

Die wichtigsten Trends

Verbundlösung als Zukunftsoption?

Jüngste Entwicklungen in der Krankenhauslandschaft zeigen, dass die Verbundbildung zur Bestandssicherung solitär agierender Krankenhäuser beitragen kann. Ebenso dürfte es für kleinere oder mittelgroße Verbünde eine Option sein, gemeinsam mit anderen Verbundunternehmen die Zukunft zu gestalten.

Bei allen damit verbundenen Fragestellungen bieten wir Lösungen aus einer Hand.

Wir unterstützen Sie mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum von Machbarkeitsstudien und medizinstrategischen Analysen über die Transaktionsbegleitung bis hin zur anschließenden Integrationsphase.

Multiprojektmanagement

Projekte mit einer langen Laufzeit und einer Beteiligung nahezu aller Geschäftsbereiche benötigen im Rahmen eines Multiprojektmanagements eine besonders intensive und kontinuierliche Steuerung in Anlehnung an den PDCA-Zyklus. Neben der kompetenten Führung und Moderation Ihres Gesamtprojektes und möglicher Unterprojekte bieten wir Ihnen mit unseren Instrumenten eine verständliche und umfassende Projektdarstellung und -dokumentation.

Optimierung des Personaleinsatzes

Die größte Herausforderung hinsichtlich eines optimierten Personaleinsatzes ist die Balance zwischen wirtschaftlicher Effizienz und Qualität der Leistungen, die nur durch ausreichend Personal sichergestellt werden kann. Wir unterstützen Sie bei dieser wichtigen Herausforderung mit der Durchführung einer Personalbedarfsanalyse, bei der wir je nach Fragestellung verschiedene Methoden wie die Kennzahlen-, Arbeitsplatz- und Arbeitszeitmethode mit einem erlösorientierten Ansatz kombinieren.

Wir berücksichtigen die individuellen strukturellen Besonderheiten der Organisation Ihres Krankenhauses bzw. Ihrer Abteilung, um Sie möglichst effektiv zu unterstützen. Auf dieser Basis können wir für Sie selbstverständlich auch realistische und finanzierbare Dienstpläne und Arbeitszeitmodelle gestalten.

Psych-PV-Nachweispflicht und Umstieg auf die PEPP-Entgelte

Seit 2018 ist das PEPP-System verpflichtend anzuwenden; das Ende der budgetneutralen Phase ist bereits abzusehen. Die Zeiten, in denen komfortable Ausgleichssätze schmerzhafte Effekte abgefedert bzw. vermieden haben, sind seit Ende 2017 vorbei. Umso wichtiger ist es, den Umstieg von der LKA- auf die PEPP-Vergütung fehlerfrei zu gestalten.

Seit 2017 wird die Gemengelage durch die Nachweisverpflichtung für Personalstellen nach der Psychiatrie-Personalverordnung (Psych-PV) weiter verkompliziert. Wir sind in der Lage, Sie in diesem Bereich mit höchster Effizienz zu unterstützen - nicht zuletzt durch unsere Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung sind uns viele Konstellationen bekannt.

Das betreffenden Krankenhaus sieht sich einer hohen strategischen Herausforderung gegenüber, die aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen nur individuell zu lösen ist. Wir helfen Ihnen dabei.

Für besondere Beratungssituationen: Unsere integrierte Planungsrechnung

Um langfristig erfolgreich planen zu können, müssen Sie über die dazu notwendigen Zahlen, Daten und Informationen verfügen und diese adäquat bewerten. Wir klären mit Ihnen gemeinsam, ob die geplanten strategischen Veränderungen oder größere bauliche Investitionen wirtschaftlich sind oder ob Sanierungs- bzw. Restrukturierungsmaßnahmen zu einer wirtschaftlichen Stabilisierung in Krisenzeiten führen.

Durch unsere Integrierte Planungsrechnung (IPR) stellen wir sicher, dass wir Ihnen belastbare Entscheidungsgrundlagen zur Verfügung stellen. Sie liefert eine ganzheitliche Betrachtung von GuV, Bilanz und Liquidität und bildet sowohl Ihre Basisplanung als auch individuelle Maßnahmen ab. Die IPR dient gleichzeitig als gute Grundlage für Finanzierungsgespräche. Wir beraten und begleiten Sie darüber hinaus umfassend und kompetent bei der Erstellung und Plausibilisierung Ihrer Mehrjahresplanung bzw. im Rahmen der Finanzierungsgestaltung.

Leistungsanalyse? DRG-Reporter!

Der DRG-Reporter ist ein softwarebasiertes, anwenderorientiertes und aussagekräftiges Analyse- und Benchmark-Tool. Er ermöglicht Ihnen, das gesamte individuelle Leistungsspektrum Ihres Krankenhauses je Fachabteilung zu analysieren und mit den Leistungszahlen anderer Referenzabteilungen zu vergleichen. Dabei bedient sich der DRG-Reporter Ihres routinemäßig erstellten § 21-Datensatzes, der zuvor mithilfe einer integrierten Schnittstelle gegroupt und für die weitere Verwendung aufbereitet wird. Dazu programmieren wir einen vom InEK zertifizierten DRG- und PEPP-Grouper.

  • Ihre Vorteile

    Die Handhabung des DRG-Reporters unterscheidet sich von den Konkurrenzprodukten im Wesentlichen dadurch, dass der DRG-Reporter nicht nur ein Analysetool darstellt, um eigene Daten auszuwerten, sondern dass zu fast allen Auswertungen aussagekräftige, fachabteilungsbezogene und valide Referenzwerte von über 130 deutschen Krankenhäusern (Basis: 1,2 Mio. anonymisierte Behandlungsfälle) zur Verfügung stehen.

    Dies bedeutet, dass den tagesaktuellen eigenen Daten ohne Zeitverzögerung Benchmarkdaten gegenübergestellt werden können. Der DRG-Reporter ermöglicht jedem User mit wenigen Klicks und ohne besondere IT-Vorkenntnisse eine von vielen Auswertungen erstellen zu können. Alle Daten können problemlos nach Microsoft Excel exportiert und dort weiterbearbeitet werden.

    Neben standardisierten Auswertungen ist auch eine Vielzahl von individuellen Sonderauswertungen wie z. B. die automatisierte Erstellung von E1- und E1plus-Formularen, die Auswertung von Qualitätsberichten und internen Verlegungsbeziehungen sowie eine Mindestmengenauswertung und die Berechnung des Katalogeffektes für das Folgejahr möglich.

  • Ihr individuelles Angebot

    Wenn Sie eine Lizenz unserer Software DRG-Reporter nutzen möchten, kontaktieren Sie uns gerne unter 0 21 02/16 69-800 oder ratingen@curacon.de Wir erstellen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot für eine Jahreslizenz.

    Der jährliche Lizenzpreis beinhaltet die Nutzung der Software auf beliebig vielen Rechnern eines Krankenhauses, die regelmäßige Belieferung mit aktuellen Programmentwicklungen sowie notwendige Anpassungen auf der Basis gesetzlicher Änderungen während der Vertragsdauer. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern sowie die Auswertungsmöglichkeiten vorzustellen, bieten wir Ihnen nach Erwerb der Software eine kostenlose Schulung an.

    Zur kostenlosen Demoversion (ZIP-Datei)
  • Sie suchen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen?

    Wir wissen: Beratung ist eine sehr individuelle Dienstleistung, die maßgeschneiderte Lösungsansätze verlangt. Wenn Sie weitere Informationen zu oben aufgeführten Themen wünschen, sprechen Sie uns gerne an:

Ihr Ansprechpartner

  • Dr. med. Jan Schlenker

    Prokurist / Senior Manager
    jan.schlenker@curacon.de
    0 21 02/16 69-802
    »Zuhören, Vervollständigen, Strukturieren und Umsetzen sind neben der fachlichen Expertise unverzichtbare Elemente eines authentischen Beraters.«