Klinik Management Lunch

Dokumentenmanagementsysteme (DMS) und Multimediale Archive 

Für zahlreiche Krankenhäuser steht weiterhin die Prüfung von Einsatzmöglichkeiten digitaler Dokumentenmanagementsysteme (DMS) und multimedialer Archive auf der Agenda. Die Beweggründe sind dabei vielschichtig: Knappe Raumkapazitäten im Papierarchiv, Prozessverbesserungen im klinischen und administrativen Bereich, Verfügbarkeit notwendiger Informationen, Minimierung von Suchzeiten und insbesondere Zusammenführung unterschiedlicher Datensysteme, z. B. PACS oder ERP. 

So wollen viele Einrichtungen ihre bestehende Patientenakte ergänzen und die konventionell papierbasierte Archivierung der Patientenakte ablösen. Anderen Krankenhäusern geht es erst einmal um die Optimierung der Arbeitsabläufe bei der Post- oder Rechnungsbearbeitung und im Vertragsmanagement.

Weitere Häuser, die bereits über elektronische DMS oder Archivsysteme verfügen, stehen teilweise vor deren weiterer Ausprägung oder aber bereits einer Ablösung älterer Systeme, mit der sie oft eine bessere Konvergenz von multimedialen Daten, z. B. Bilder, Filme, Töne, aus Archiv- und anderen Systemen zur Langzeitarchivierung verbinden.

Themenübersicht:

  • Einsatzmöglichkeiten digitaler DMS und Archive administrativ und klinisch
  • Kosten/Nutzen digitaler DMS und Archive
  • Möglichkeiten zu Aufbau und Strukturierung digitaler DMS und Archive
  • Integration unterschiedlicher datenführender Systeme, z. B. PACS
  • Bedarfsorientierte Auswahl, Gestaltung & Implementierung digitaler DMS und Archive

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zu den Themen erhalten Sie auch im Einladungsschreiben.

  • Datum

    27. September 2018, 12:30 Uhr - 16:00 Uhr

  • Ort

    Sanovis Niederlassung
    Richard-Strauss-Straße 69, 81679 München

  • Teilnahmegebühr

    kostenfrei

Jetzt online anmelden