Kennzahl des Monats - April 2019: 52.000 € Vergütungsunterschied

Die durchschnittliche Geschäftsführervergütung in einem mittelgroßen Krankenhaus mit 500 bis 1.000 Mitarbeitern liegt im Schnitt € 52.000 p. a. unter der eines Kollegen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern.

Die Höhe der Bezüge alleine anhand der Größe des geführten Unternehmens abzuleiten greift jedoch zu kurz. Die Unterschiede innerhalb der einzelnen Größenkategorien sind deutlich größer, als die Unterschiede zwischen den Durchschnittswerten. Die individuellen Vergütungen variieren teilweise erheblich. Einzelne Geschäftsführer verdienen ein Vielfaches von dem, was ihr statistischer Durchschnittskollege verdient.

Möchte man eine fundierte Aussage über die Angemessenheit eines Geschäftsführereinkommens machen, so sind neben den Unternehmenseigenschaften, wie etwa:

  1. Kapitalstärke,
  2. Personalstärke,
  3. Trägerart und
  4. Region

und der individuellen Faktoren inklusive:

  1. übernommener Haftungsrisiken,
  2. sozialer Absicherung,
  3. Aufgabenspektrum und
  4. persönliche Eignung

auch die aktuelle Marktsituation von großer Bedeutung.

Nur vor dem Hintergrund dieser mannigfaltigen Einflussgrößen lassen sich die erheblichen Unterschiede in der Vergütung erklären und deren Angemessenheit bewerten.

Quelle: Curacon Research (auf Basis von Vergütungsdaten von über 230 Geschäftsführern und Vorständen des Gesundheits- und Sozialwesens)

In der obenstehenden Grafik ist die Gehaltsverteilung von Geschäftsführern und Vorständen von Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens zu sehen. Die Unterschiede werden deutlich und sind für die verschiedenen Hilfefelder vor allem auf die unterschiedliche Art der Finanzierung und möglicher Spielräume für die Vergütungen zurückzuführen.

Über die oben genannten Kriterien, eine umfangreiche Datensammlung und den Rückgriff auf jahrzehntelange Erfahrung im Bereich von Gehaltsgutachten, lässt sich die (Angemessenheit der) Höhe einer Vergütung im Einzelfall dennoch gut bewerten. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei unseren Experten für Arbeitsrecht

Die Geschäftsführervergütung darf nicht zum Bumerang werden für die Glaubwürdigkeit der Unternehmensführung. Auf der anderen Seite ist hinreichende Sensibilität für die zu leistenden Aufgaben und Risiken geboten, um das Gesundheits- und Sozialwesen attraktiv für den Managementnachwuchs zu halten.

(Birgitta Lorke, Geschäftsführende Partnerin)

Ihre Ansprechpartnerin

  • Birgitta Lorke

    Geschäftsführende Partnerin
    birgitta.lorke@curacon.de
    0 21 02/16 69-122
    »Die Begeisterung für das Gesundheitswesen und die Freude an der gemeinsamen Lösung der Anliegen und Herausforderungen „meiner“ Mandanten sind meine tägliche Triebfeder.«