Digital fit - Wir decken Optimierungspotenziale im System auf

Im Zuge der Digitalen Transformation steht auch die Gesundheits- und Sozialwirtschaft vor der Aufgabe, ihre bestehenden Systemlösungen zu erweitern oder auch zu ersetzen. Dabei liegt der Fokus häufig nur auf der Software und ihrer Funktionalität.

Oops, an error occurred! Code: 202110192134557f9e6816

Trotz innovativer System- und Software-Flut das Ruder auf Kurs halten

Was aber geschieht mit den übrigen bestehenden Systemen und den entsprechenden Schnittstellen, welchen Einfluss hat eine neue Softwarelösung auf die Prozesslandschaft und insbesondere die Anwenderseite und wie werden rechtliche Vorgaben im Zuge der Re-Digitalisierung im Sinne der technischen Restrukturierung berücksichtigt?

Die spannendste Frage bleibt meist unbeantwortet: wie ist der aktuelle „Digital fit“ – sprich an welcher Stelle im Unternehmen bestehen tatsächlich Optimierungsbedarfe der digitalen Landschaft und warum?

Der Digital fit ergibt sich aus der Gesamtbetrachtung der fünf Dimensionen:

  • Unternehmensstruktur,
  • Prozesse,
  • Mitarbeiter,
  • Regeln und Standards sowie
  • vor- und nachgelagerter Systeme, jeweils in Bezug zur führenden Systemlösung.

Wie ermitteln wir Ihren Digital fit?

Auf Basis mehrerer Interviews wird im Einzelnen die Qualität des Zusammenwirkens zwischen den Dimensionen und der bislang eingesetzten Software ermittelt, um daraus gezielte Handlungsempfehlungen zur Steigerung der eigenen Effektivität und Effizienz abzuleiten. Diese Handlungsempfehlungen schaffen die Grundlage für die sinnvolle Konkretisierung der digitalen Neuausrichtung.

Gleichzeitig können wir mit Hilfe unserer Digitalisierungslandkarte Ideen zu noch nicht bekannten digitalen Lösungen geben und damit die Erkenntnisse aus der Analyse des Digital fit abrunden. 

In der Praxis

Der Umfang der Betrachtung hängt von der jeweiligen Unternehmenssituation ab:

  • Das Gesamtunternehmen befindet sich im digitalen Umstrukturierungsprozess - Digital fit  des Unternehmens
  • Der Fokus soll ganz bewusst nur auf einer Aufgabe (z. B. Leistungsabrechnung) liegen - Digital fit des betroffenen Bereiches
  • Der Fokus liegt auf einer spezifischen Software - Digital fit in Bezug auf dieses Programm
  • Aufgaben, die durch mehrere Abteilungen / Standorte bearbeitet werden, sollen evtl. zusammengelegt werden - Digital fit der betroffenen Bereiche
  • Fusionen und Kooperationen - Digital fit der künftigen Partner

Entscheidend ist, nicht die Software in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Software in Relation zu den 5 Dimensionen Unternehmensstruktur, Prozesse, Mitarbeiter, Regeln/Standards sowie vor- und nachgelagerte Systeme zu beurteilen.

Das Gesamtbild ergibt den tatsächlichen Digital fit.

Die Einführung einer modernen Software ist kein Allheilmittel. Ohne Betrachtung des Software-Umfelds wird auch eine noch so gute Software nicht die erhofften Ergebnisse erzielen. Möchten Sie Ihren individuellen Digital fit  identifizieren?Bei der Gelegenheit können wir Sie auch bei der Einführung einer neuen Software unterstützen. Wir unterstützen Sie gerne!