Auszubildende bei Curacon

Beinahe wäre sie Lehrerin geworden. Beinahe. Denn meistens kommt ja alles anders und noch häufiger ganz anders als man denkt. Denn anstatt vorne im Klassenzimmer zu stehen, wechselte Monika Ratermann nochmal selbst zurück auf die Schulbank und begann eine Ausbildung in unserem Unternehmen zur Kauffrau für Büromanagement. Letztes Jahr schloss sie diese erfolgreich ab und bereichert seit dem unser Rechnungswesen.

"Im Grunde habe ich während meiner Ausbildung das ganze Unternehmen durchlaufen und abteilungsübergreifende Prozesse dadurch in ihrer Gesamtheit kennengelernt. Davon profitiere ich sehr." Monika Ratermann

Ein Erfahrungsbericht

Monika, wie kam es dazu, dass du dich nach deinem Lehramtsstudium nochmal für eine Ausbildung entschieden hast? Und wie lief deine Ausbildung bei Curacon ab?

Anfang des Jahres 2016 hatte ich mich entschieden: Ich wollte nicht, wie viele meiner Uni-Freunde, nach dem Sommer als Lehrerin in die Schule zurück – bewaffnet mit einem Stück Kreide und der Tafel als Arbeitsmedium – einem Haufen neugieriger Elfjährige in die Welt der Zahlen und das Mysterium des Glaubens einführen. Nein, ich wollte eine kaufmännische Ausbildung machen! Und so stieg ich am 1. September 2016 bei Curacon ein. Mein Ausbildungsplan sah vor, jeweils für Zeiträume zwischen drei und fünf Monaten die Sekretariate der einzelnen Geschäftsbereiche sowie die Abteilungen der Verwaltung zu durchlaufen. Für mich stand schon recht früh fest, meinen Schwerpunkt auf das Rechnungswesen zu legen und meine weitere berufliche Entwicklung dahingehend auszurichten. Dennoch empfand ich es als sehr spannend und für die Arbeit in den einzelnen Abteilungen auch hilfreich, im Grunde das ganze Unternehmen zu durchlaufen und abteilungsübergreifende Prozesse dadurch in ihrer Gesamtheit kennen zu lernen.

Was hat dir dabei besonders gefallen? 

Natürlich hat mir die Arbeit in einigen Abteilungen besser gefallen als in anderen. Insbesondere in Bezug auf meine Entscheidung, mich in Richtung Rechnungswesen zu spezialisieren, hat mir diese Erfahrung Sicherheit gegeben, hatte ich schließlich bereits einen Wechsel der Berufsrichtung hinter mir. So konnte ich die immer mal wieder aufkommende Frage, ob ich es bereuen würde, nicht Lehrerin geworden zu sein, jedes Mal von Herzen mit „Nein“ beantworten.

Warst du von Anfang an Teil des Teams? 
Ja - absolut und deshalb möchte ich mich zum Schluss gern bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die mich unterstützt haben. Zweieinhalb lehrreiche Jahre sind für mich mit dem positiven Gefühl zu Ende gegangen, bereits während der Ausbildungszeit von den allermeisten Kolleginnen und Kollegen als vollwertige Mitarbeiterin angesehen worden zu sein.

Und wie ging es nach deiner Ausbildung weiter? 

Seit Ende Januar 2019 bin ich nun fest im Team des Rechnungswesens in Münster und bisher ist schon sehr viel passiert. Ich bin beispielsweise sehr intensiv in ein unternehmensweites Großprojekt (Stichwort: ERP-Einführung) eingebunden und bilde mich neben dem Beruf noch zur geprüften Bilanzbuchhalterin weiter. Es wird also nicht langweilig. 

Karriere bei Curacon