48% der Teilnehmer planen die Einführung eines Tax-Compliance-Management-Systems

Unsere laufende TCMS-Umfrage zeigt erste Ergebnisse: Knapp die Hälfte der Teilnehmer misst der Einführung eines TCMS einen hohen Stellenwert bei.

Kennzahl des Monats August 2020

Anfang Juli startete unsere TCMS-Umfrage. Mittlerweile verzeichnen wir erfreulicherweise schon über 100 Teilnehmer, so dass die ersten Erkenntnisse durchaus repräsentativ werden.

Wir können feststellen, dass etwa 10% der Befragten angeben, bereits über ein umfangreiches TCMS zu verfügen und mit dessen Praktikabilität überwiegend zufrieden sind. 48% planen die Einführung.

Zur Frage „Verfügt Ihre Organisation bereits über ein TCMS?“ ergibt sich bislang folgendes Bild:

Knapp 42% der Befragten planen – bislang – keine Einführung. Als Hauptgrund hierfür wird allerdings von 36% der Teilnehmer angegeben, dass sie vor der Investition prüfen möchten, inwiefern die Organisation durch steuerliche Risiken betroffen ist.

Zur Frage „Warum entscheiden Sie sich gegen die Einführung eines TCMS“ gaben die bisherigen Teilnehmer folgende Gründe an:

Sie möchten wissen, wo in Ihrer Organisation steuerliche Risiken bestehen? Wir empfehlen Ihnen einen steuerlichen Risikocheck durch uns. Mehr erfahren!

Eine Herausforderung für alle Branchen

»Die ersten Ergebnisse überraschen nicht. Sie belegen vielmehr, dass Unternehmen in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft sowie Kirche und Gebietskörperschaften noch einige Herausforderungen zu bewältigen haben. Neben dem Steuerstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht zeigt das jüngste Gesetzesvorhaben zum Verbandssanktionengesetz, dass es für alle strategisch notwendig ist, sich zeitnah mit der Einführung eines TCMS zu beschäftigen.«

Alexander Wackerbeck Partner

Die Teilnahme an der Online-Umfrage ist noch bis Ende August möglich. Die Veröffentlichung der Studie ist für Dezember 2020 geplant.

Sie haben Interesse an einem individuellen Angebot zur Einführung eines TCMS? Mehr erfahren!