Führung und Aufsicht

Funktionierende Corporate Governance

Gerade in komplexen Organisationen mit dynamischem Umfeld müssen Führungs- und Aufsichtsstrukturen klar definiert sein und in der Praxis funktionieren. Mit langjähriger Expertise und Gespür für umsetzbare Lösungen unterstützen wir Führungskräfte und Aufsichtsgremien dabei, Strukturen zu gestalten.

Partner für Führungs- und Aufsichtskräfte

Hauptamtliche Unternehmensleitungen und ehrenamtliche Aufsichtskräfte nutzen uns als Sparringspartner, Moderator, Mediator und fachlicher Begleiter, wenn es darum geht, gemeinsam Strukturen zu entwickeln und Führungseffizienz sicherzustellen.

Wir beraten und begleiten Sie bei der Optimierung und Neugestaltung von Führungsstrukturen, insbesondere auch in enger Zusammenarbeit mit Unternehmens- und Bereichsleitungen. Für Gremien und Organe erarbeiten wir neue Geschäftsverteilungen.

Darüber hinaus übernehmen wir die Moderation in Konfliktsituationen und die Organisation und Begleitung von Nachfolgeregelungen. Zu unserem Leistungsspektrum gehören auch Inhouse-Schulungen für Aufsichtsgremien und die Effizienzprüfung des Beirats bzw. des Aufsichtsrats (nach Maßgabe relevanter Corporate Governance Kodizies).

Inhouse-Schulungen für Aufsichtsgremien

MODUL 1: Aufgaben, Rechte und Pflichten in einem Aufsichtsgremium

Wir vermitteln Ihnen die rechtlichen Grundlagen für eine Tatigleit in einem Aufsichtsgremium. Eine effiziente Struktur und klare innere Ordnung des Aufsichtsgremiums sind die Basis für eine erfolgreiche Unternehmsüberwachung. Der nächste wichtige Bereich sind die Rechte und Pflichten des Aufsichtsgremiums in seiner Gesamtheit sowie die Rechte und Pflichten der einzelnen Gremienmitglieder.

In dem Kapitel "Grundlagen von Corporate Governance" geht es um die Spielregeln für die Zusammenarbeit von Führung und Aufsicht. Ferner erläutern wir hier die Rolle des Abschlussprüfers im Sinne eines Sparringspartners für das Aufsichtsgremium. Ein weiterer wichtiger Themenkreis dieses Kapitels ist die persönliche und kollektive Haftung. 

In einem weiteren Schwerpunkt dieses Moduls geht es um die rechtlichen Rahmenbedingungen und theoretischen Grundlagen von Risikomanagement und Compliance. Dabei werden Risikoanalyse und Risikosteuerung in der Praxis ausführlich erläutert, gefolgt von Berichtspflichten und Berichtswesen.

Schließlich behandeln wir risikoorientiertes Compliance Management in der Praxis und stellen das Zusammenspiel von Risikomanagement, Compliance, Datenschutz, Interne Revision & Co. dar. Darüber hinaus geht es um den adäquaten Umgang mit Worst-Case-Fällen. 

MODUL 2: Jahresabschlussanalyse und Berichterstattung des Abschlussprüfers

Einleitend erläutern wir die rechtlichen Rahmenbedingungen und theoretischen Grundlagen zum Thema. Beim Schwerpunkt Berichterstattung vermitteln wir Ihnen alle Schlüsselfakten zum Prüfungsbericht und zum mündlichen Vortrag des Wirtschaftsprüfers.

Das Thema Jahresabschlussanalyse teilt sich in die drei Bereiche Vermögenslage, Finanzlage und Ertragslage. Darüber hinaus behandeln wir die Analyse mit und ohne Kennzahlen und erläutern Ihnen die optimale Nutzung von Vergleichsdaten. Hinweise für die praktische Arbeit runden das Modul ab.

MODUL 3: Branchenwissen – Rechtliche und finanzielle Grundlagen und aktuelle Trends

Wir vermitteln Ihnen folgenden Inhalte:

  • Grundlegendes zum Sozialgesetzbuch und andere rechtliche Grundlagen,
  • duale Finanzierung von Investitionen und Leistungen,
  • Leistungsentgelte, Budget- und Entgeltverhandlungen,
  • tarifliche Rahmenbedingungen und Mitbestimmung,
  • steuerlichen Rahmenbedingungen,
  • wichtige Informationen zum Gemeinnützigkeitsrecht sowie
  • Bedeutung von Dienstleistungen und Strukturen von Wettbewerbern.

Wir bieten Ihnen außerdem aktuelle Trends und Kennzahlen im Überblick:

  • aktuelle gesetzliche und regulatorische Entwicklungen,
  • aktuelle Angebots- und Nachfrageentwicklungen
  • aktuelle Strukturveränderungen,
  • aktuelle personalpolitische und tarifrechtliche Entwicklungen
  • aktuelle Branchenstudien und Statistiken sowie
  • branchenspezifische Ertrags-, Finanz-, Bilanz- und Personalkennzahlen im Vergleich. 

Auch dieses Modul schließen wir mit Hinweisen für die praktische Arbeit ab.

Auch interessant