Nachhaltigkeit – die nächste Dimension der Unternehmensführung und -steuerung

Bisher war es eine ethisch-moralische Verpflichtung – nun wird es eine mess- und prüfbare Verantwortung der Organisation: Die Verankerung von Nachhaltigkeit in Strategie, Organisation und schließlich in der Berichterstattung.

Ihre Ansprechpartner

Nachhaltigkeit umsetzen – strategisch wie organisatorisch

Künftig müssen alle großen Kapitalgesellschaften (Bilanzsumme > 20 Mio. €, Umsatzerlöse > 40 Mio. €, > 250 Mitarbeiter:innen) und alle Gesellschaften, die lt. Satzung oder Gesellschaftsvertrag Rechnung legen „wie eine große Kapitalgesellschaft“ verpflichtend einen Nachhaltigkeitsbericht gemäß der Corporate Sustainability Reporting Directive (kurz: CSRD-E) erstellen. Eine Ausweitung der Berichtspflicht auf andere Gesellschaftsformen als Kapitalgesellschaften ist aktuell noch in der Diskussion. Die Regelungen gelten ab 1. Januar 2025 und für das Geschäftsjahr 2025. 

Diese Nachhaltigkeitsinitiative ist die konsequente Umsetzung der hohen gesellschaftlichen Erwartung zu einem nachhaltigen Management – auch und nicht zuletzt gefordert und geprägt von „Fridays for Future“. Unternehmen können sich dieser gesellschaftlichen Erwartungen nicht mehr entziehen. Sowohl Mitarbeiter:innen, Geschäftspartner:innen aber auch Spender:innen und Banken erwarten künftig eine klare Position zu diesem Thema. Daher ist der Nachhaltigkeitsbericht am Ende nur das Ergebnis eines in die Unternehmensprozesse integrierten Managements von Nachhaltigkeit und wird somit zum entscheidenden Erfolgsfaktor.

Unsere Empfehlung: Nachhaltigkeit in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, für die Kirche und den öffentlichen Sektor – unabhängig der jeweiligen Größe – als Thema greifbar machen, als Position entwickeln und für die Umsetzung operationalisieren.

Nachhaltigkeit ist eine Chance, aber auch ein Risiko, wenn es nicht ernst genommen und strukturiert umgesetzt wird. Die Verpflichtung zum Nachhaltigkeitsbericht für als groß geltende Kapitalgesellschaften gilt ab 2025. Hierzu gehört auch die verpflichtende Berücksichtigung der Taxonomieverordnung. Diese EU-Taxonomie umfasst vier übergreifende Bedingungen, die Wirtschaftstätigkeiten erfüllen müssen, um als ökologisch nachhaltig zu gelten. (Rahmenwerke für die Nachhaltigkeitsberichterstattung)

Dieser Prozess ist komplex und gehört gut vorbereitet. Daher sollte die zielgerichtete Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit – wenn nicht bereits geschehen – zeitnah stattfinden.

Sie wollen wissen, ob auch Sie von der Berichtspflicht betroffen sind und was sinnvolle erste Schritte wären? Eine schnelle und direkte Antwort gibt der Curacon-Nachhaltigkeits-Check!

Zusätzlich ist unser Curacon ESG-Radar die strukturierte & pragmatische Lösung, um das Thema Nachhaltigkeit im zweiten Schritt nach der Prüfung Ihrer Berichtspflicht erfolgreich anzugehen. Mehr erfahren!

Unsere Leistungen

Nachhaltigkeitsstrategie

Entwicklung Ihrer Nachhaltigkeitsposition

Mit dem Ausbau Ihrer Nachhaltigkeitsposition machen wir Sie themen-fit: Was ist heute bereits nachhaltig? Was ist Ihnen in Zukunft wichtig und in welchen Schwerpunkten möchten Sie Nachhaltigkeit in Ihrer Organisation umsetzen? Sind Ihre Vorstellungen konform mit den Vorgaben der CSR-Richtlinie bzw. der ESG-Faktoren? Nachhaltigkeit muss ein wesentlicher Teil Ihrer strategischen Zielsetzung sein. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie, die das nachhaltige Potenzial nutzt und möglichen Risiken vorbeugt. Hierbei arbeiten wir im Schulterschluss mit unseren Expert:innen der Wirtschaftsprüfung, die alle prüfungsrelevanten Aspekte im Blick haben.

Nachhaltigkeitsmanagement

Implementierung der Nachhaltigkeitsstrategie in Ihre Organisation

Steht die Nachhaltigkeitsstrategie, ist der Weg zur vollständi-gen Implementierung im operativen Tagesgeschäft geebnet. Nachhaltigkeitsmanagement bedeutet, verschiedene Prozesse und Strukturen der Aufbau- und Ablauforganisation aktiv an die Nachhaltigkeitsstrategie anzupassen. Wir liefern Ihnen einen konkreten operationalisierten Umsetzungsplan.

Nachhaltigkeitscontrolling

Aufbau und Einbettung

Messung der Nachhaltigkeitsziele und dessen Reporting ist ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung. Hierzu sind aus der Strategie entsprechende Messindikatoren abzuleiten und mit Zielwerten zu versehen. Diese ausgewählten Kennzahlen sind in einem Nachhaltigkeits-Cockpit regelmäßig unterjährig zu reporten und fließen auch in die prüfungsrelevante Nachhaltigkeitsberichterstattung ein. Dabei haben wir auch im Blick, dass Sie den neuen, sich aus der EU-Taxonomie-Verordnung ergebenden Berichtspflichten nachkommen und relevante Kennzahlen ermitteln und übermitteln können (gem. ESEF – European Single Electronic Format).

Nachhaltigkeitsbericht (gemäß: CSRD-E)

Unterstützung der Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts

Unabhängig von einer möglichen gesetzlichen Verpflichtung stellt ein Nachhaltigkeitsbericht pointiert Ihr nachhaltiges Engagement heraus, gibt einen Ausblick auf Weiterentwicklungspotenziale und informiert nach innen und außen. Gemeinsam mit den Expert:innen der Wirtschaftsprüfung verhelfen wir Ihnen zu einem Nachhaltigkeitsbericht, der nicht nur alle prüfungsrelevanten Kriterien erfüllt, sondern auch langfristig und in der Außendarstellung überzeugt.

Chancenpotenzial Nachhaltigkeit

Die Erwartungshaltung ist klar: Strategische und organisatorische Nachhaltigkeit sind ein Muss – gerade mit Blick auf die gesellschaftliche Bedeutung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Zugleich ist es aber auch eine große Chance!

Alina Güntner – Managerin

Noch ein Hinweis zum Termin

Nach ihrer Verabschiedung auf EU-Ebene muss die Richtlinie bis zum 1. Dezember 2022 in nationales Recht umgesetzt werden, damit sie für die Unternehmen wirksam wird. Die Regelungen sollen nach dem bisherigen Zeitplan ab dem 01.01.2024 für das Geschäftsjahr 2023 gelten. Der Zeitplan scheint sich allerdings nach hinten zu verschieben, sowohl der Schattenberichterstatter als auch der Europäische Rat schlagen eine verzögerte Einführung vor. An der grundsätzlich kommenden Pflicht für eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen ändert dies hingegen nichts.

Impulse für Ihre Arbeit

Nachhaltigkeit – alles im Blick

Alles zum Thema Nachhaltigkeit haben wir Ihnen kurz und kompakt auf einer Seite zusammengefasst. Erfahren Sie hier, was Sie wissen müssen.

Weitere Informationen

Curacon-Newsletter

Unser Wissen teilen wir gern: Die wichtigsten Themen kompakt auf den Punkt gebracht – abonnieren Sie einfach hier unseren Newsletter.

Weitere Informationen

Curacontact

Unsere Mandantenzeitschrift Curacontact bietet Ihnen 4 x im Jahr interessante und aktuellen Themen aus Ihrer Branche. Ausgabe 1/2022 widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit. Sie möchten die Curacontact abonnieren und kostenlos per Post erhalten? Kontaktieren Sie uns gerne.

Weitere Informationen